Questo sito usa cookie per fornirti un'esperienza migliore. Proseguendo la navigazione accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra OK

Pässe und Personalausweise

 

Pässe und Personalausweise

Es wird gebeten, Ausweisdokumente rechtzeitig vor den Sommer-, Weihnachts- oder Osterferien zu beantragen. Das beschleunigt die Bearbeitung sowohl per Post als auch am Schalter.

Sie erreichen die Pass- und Personalausweisabteilung unter folgenden Kontaktmöglichkeiten:

 

DER REISEPASS:

WAS IST DER REISEPASS?

Der Reisepass ist sowohl ein Reise- als auch ein Identitätsdokument. Er ist gültig für alle von der Italienischen Regierung anerkannten Länder und kostet 116 €. Es wird darauf hingewiesen, dass ein Reisepass NUR gültig für die Europäische Union NICHT mehr ausgestellt wird, da er durch den italienischen Personalausweis ersetzt worden ist.

WANN IST EIN REISEPASS ERFORDERLICH?

Der Besitz eines Reisepasses ist eine Grundvoraussetzung für die Einreise in die meisten aussereuropäischen Länder. Es wird empfohlen, vor Reiseantritt aufmerksam die Internetseite www.viaggiaresicuri.it einzusehen; hier finden Sie für jedes einzelne Zielland aktuelle Informationen bezüglich des/der für die Einreise erforderlichen Reisedokumentes/e und eventuelle Einschränkungen und/oder besondere Voraussetzungen.

WIE BEANTRAGT MAN EINEN REISEPASS?

 

Der Reisepass kann mittels vorheriger Zusendung per Post des vollständig ausgefüllten und unterzeichneten Formulars beantragt werden. Nach Bearbeitung des Verfahrens – und Nachreichen eventuell zusätzlich erforderlicher Dokumentation, z.B. aktuelle Meldebescheinigung oder Einwilligungserklärung – wird der Antragsteller von der Passabteilung, zur Hinterlegung der Fingerabdrücke, vorgeladen.

Bei vollständiger Besetzung der Passabteilung und falls keine Hinderungsgründe bestehen, kann der Reisepass am selben Tag ausgestellt und vom/von der Antragsteller/in sofort mitgenommen werden. Alternativ, nach Abgabe der Briefmarken im Wert von 4,05 €, wird der neue Reisepass postalisch an die Meldeadresse gesandt.

WIELANGE IST DER REISEPASS GÜLTIG?

Die Gültigkeitsdauer des Reisepasses ist abhängig vom Alter des Passinhabers:

  • für Minderjährige unter 3 Jahren beträgt die Gültigkeitsdauer 3 Jahre;
  • für Minderjährige von 3 bis 17 Jahren beträgt die Gültigkeitsdauer 5 Jahre;
  • für Volljährige beträgt die Gültigkeitsdauer 10 Jahre.

ACHTUNG!!! Abgelaufene Reisepässe können nicht mehr verlängert werden.

WELCHE UNTERLAGEN WERDEN FÜR DIE BEANTRAGUNG DES REISEPASSES BENÖTIGT?

Antragsformular, vom Antragsteller ordnungsgemäß ausgefüllt und unterschrieben;

  • Vorlage eines Ausweises;
  • 2 biometrische Lichtbilder (gleich, aus neuester Zeit, frontal, in Farbe, Format 35 x 45 mm);
  • Einzahlungsbeleg:

Bankverbindung:

    • Kontoinhaber: Consolato d’Italia Dortmund
    • IBAN: DE88440700240377266201
    • Betrag: 116 €
    • Verwendungszweck: Reisepass „Familienname Vorname“

 

  • Einwilligungserklärung des anderen Elternteils, falls der Antragsteller minderjährige Kinder hat, unabhängig vom Familienstand des Antragstellers (ledig, verheiratet, getrenntlebend oder geschieden);
  • Antragsformular für Minderjährige, falls der Antragsteller minderjährig ist;
  • falls der Antragsteller nicht mehr im Besitz eines güAusweises ist – als Folge eines Diebstahls oder Verlustes – muss eine Anzeige bei den deutschen Behörden (Polizei oder Fundbüro) erstattet werden;
  • Meldebescheinigung mit aktueller Adresse;
  • Briefmarken (4,05 €), wenn der Antragsteller die Zusendung des neuen Reisepasses per Einschreiben an seine Adresse wünscht.

WAS IST DIE EINWILLIGUNGSERKLÄRUNG?

Die Einwilligungserklärung ist eine persönliche Erklärung; der Elternteil kann das bei der Passabteilung erhältliche Formular nutzen und unterschreiben oder aber eine eigene Erklärung verfassen und diese unterzeichnen; beizufügen ist eine Fotokopie des eigenen Identitätsnachweises. Die Unterschrift des Elternteils, der nicht Angehöriger eines Mitgliedstaates der Europäischen Union ist, muss persönlich im Konsulat oder bei der Wohnsitzgemeinde beglaubigt werden.

Falls ein Elternteil verstorben ist, muss die Sterbeurkunde vorgelegt werden. Liegt die Einwilligungserklärung des anderen Elternteils nicht vor, kann der Leiter der konsularischen Vertretung, in seiner Eigenschaft als Vormundschaftsrichter für die im Konsularbezirk ansässigen Minderjährigen, nach den üblichen Überprüfungen mit einem konsularischen Dekret die Ausstellung des Reisepasses genehmigen. In diesem Falle verlängert sich die Bearbeitungsdauer für die Ausstellung des Dokumentes.

ICH HALTE MICH VORÜBERGEHEND IM KONSULARBEZIRK DORTMUND AUF UND HABE KEINEN IDENTITÄTSNACHWEIS MEHR. WAS MACHE ICH?

Wenn sich ein italienischer Staatsbürger, der nicht im Konsularbezirk Dortmund ansässig ist, in einer Notlage befindet (zum Beispiel ein Tourist auf der Durchreise, der zeitnah abreisen muss und wegen Diebstahl oder Verlust nicht mehr im Besitz seines Reisepasses oder Personalausweises ist) und die notwendige Prüfung eines Antrages zur Passausstellung aus zeitlichen Gründen nicht möglich ist, kann die konsularische Vertretung ein Notreisedokument (Emergency Travel Document) ausstellen, das nur gültig ist für die Rückkehr nach Italien oder in das Land, in dem sich der ständige Wohnsitz befindet.

NEUER ELEKTRONISCHER PERSONALAUSWEIS: FÜR INFO HIER ANKLICKEN


27